#GerwertMehrwert

Ist eine Ruhestandsplanung mit ETFs sinnvoll?

ETFs sind Mainstream, ein Trendthema. Wenn bereits Lieschen Müller beginnt diese Anlagestrategie als das einzig Wahre zu bezeichnen und jede eigene Internetrecherche zu dem Ergebnis führt „Ich muss in ETFs investieren“, wenn es auf jeden skeptischen und kritischen Ansatz zur Anlageform sofort eine Lösung aus der „Community“ gibt, werde ich als Wirtschaftsberaterin nervös. Nicht weil ich Angst um meine Provision habe, sondern auf Grund meiner Erfahrung.

Welche Gefahren könnten lauern?

Trendthemen am Kapitalmarkt neigen dazu in Katastrophen zu enden (New Economy/Dotcom-Blase, Zertifikate/Lehman Brothers, etc.). Tatsachen wie ein einseitiges Machtgefüge, eine Gefahr zur Marktverzerrung wenn es einen zukünftigen Überhang an passiven Marktteilnehmern geben würde sowie ein rasantes Wachstum lassen mich vorsichtig werden.

Wussten Sie, dass 70% der kumulierten Zuflüsse aus ETFs dem Trio Vanguard, BlackRock und State Street zufließen?

(Quelle: BIS Quarterly Review by Vladyslav Sushko an Grant Turner, 11.03.20218)

Funktioniert der Kapitalmarkt, wenn Keiner bereit ist Kosten zu tragen?

John Bogle – Pionier im Bereich Indexfonds und Gründer der Vanguard Group -warnt: „Höhere langfristige Renditen aufgrund niedrigerer Kosten gibt es nur solange, solange es einen aktiven, funktionieren Markt gibt, dessen Performance ein ETF abbildet. (…) Der Markt kann nicht existieren ohne Marktteilnehmer, die Research und Analysen betreiben (…) Umso mehr indexiert werde – also auf ETFs gesetzt werde -, umso größer seien im Vergleich dazu die Kosten der herkömmlichen Fonds, weshalb es noch attraktiver werde zu indexieren. (…) Wenn jeder indexieren würde, käme es zu Chaos und Katastrophen (…). Der Markt würde versagen“

(Quelle: www.finanzen100.de Artikel „ETF-Pionier John Bogle warnt vor den Risiken von ETFs, 02.06.2017)

Wieso mögen deutsche und europäische Anleger ETFs?

Der Trend ist verständlich, viele herkömmliche Aktienfonds lagen in den vergangenen Jahren hinter ihren Vergleichsindizes somit ist der Vorteil eines ETFs-Investment klar: Partizipation am Marktdurchschnitt zu niedrigen Gebühren. Es entspricht den Grundgedanken der deutschen Sparmentalität, weil es wieder – so wird es suggeriert – eine einfache Lösung mit sicherer durchschnittlicher Verzinsung gibt.

In der Realität sprechen wir von stark schwankenden Investmentfonds. Eine Anlage, die isoliert betrachtet für risikoaverse Anleger ungeeignet ist.

Machen ETFs in der Ruhestandsplanung Sinn?

Im Mix mit aktiven Anlageformen ist der ETF ein hervorragender Baustein in der Vorsorge für das Alter. Es können durch die geringeren Verwaltungskosten höhere Nettorenditen erzielt werden.

Insbesondere für die wertvolle Ruhestandsplanung sollten Sie mit Hilfe eines Versicherungsmantels und einer regelmäßigen Beratung zur Überprüfung der Anlagestrategie für Flexibilität und Sicherheit sorgen, sollte Etwas wie oben Befürchtetes sich am Markt abzeichnen. Vergessen Sie bitte nicht, dass nur ein Versicherungsmantel Ihnen lebenslange Zahlungen verspricht.

Noch sind Marktverzerrungen auf Grund passiver Investitionen Zukunfts-Szenarien und der Artikel – sowie der Mainstream in der medialen Verbreitung zum Thema – haben als Basis eine Schwarz- / Weiß-Annahme. Es gibt Märkte, in denen aktive Aktienmanager outperformen.

Studien zeigen, dass die richtige Mischung entscheidend ist. Empfohlen werden 30-40% gut gewählte aktive und 60-70% passive Fonds. Aktuell spiegelt sich dies noch nicht im typischen Portfolio eines europäischen Anlegers wieder.

(Quelle: Lyxor etf, „Zusammenfassung der Aktiv-/Passiv-Studie“, April 2018)

Fazit:

Um das Gleichgewicht am Kapitalmarkt und in der eignen Ruhestandsplanung auch zukünftig zu halten, sollten wir achtsam und mit einer gesunden Skepsis den Bereich der Fondsanlage – insbesondere bei der Ruhestandsplanung – betrachten. Holen Sie sich Berater an Ihre Seite, fordern Sie diese und profitieren Sie von deren Erfahrungsschatz. So ist das System gedacht.

Zum Originalbeitrag

Kontaktdaten

T 02 01 – 10 22 77 – 53
 
F 02 01 – 10 22 77 – 77

Standorte

Essen

von Buddenbrock Concepts GmbH
c/o Nicole Gerwert
Renteilichtung 1
45134 Essen
(Postanschrift)

Münster

Nicole Gerwert
Wirtschaftsberatung für Zahnärzte
Wienburgstr. 171a
48147 Münster

Maria Veen

Nicole Gerwert
Wirtschaftsberatung für Zahnärzte
Heideweg 36
48734 Reken (Maria Veen)

Deutschlandweit

Digital oder vor Ort
Standortnetzwerk von Buddenbrock Gruppe und weiteren Netzwerkpartnern